Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Volltextsuche
Seiteninhalt

Veranstaltungen


 

Auswahl als PDF exportieren

Suchergebnis (4 Veranstaltungen)

31.10.2020 bis 31.01.2021
Aufgrund der Corona Pandemie ist das Museum derzeit geschlossen. Wenn das Museum wieder öffnen darf, soll die Ausstellung noch 4 Wochen zu sehen sein. Wann das sein wird, ist noch nicht bekannt. Miriam Vlaming, geb. 1971, lebt und arbeitet in Berlin. Von ihren frühen Schaffensperioden an, beschäftigte sich Miriam Vlaming bereits mit der Symbiose von Mensch und Natur. Kennzeichnend für ihre Werke steht dabei die Verschmelzung der Leinwandprotagonisten mit der sie umgebenden floralen Ornamentik. Während sie die Verhältnisse von Mensch und natürlicher als auch urbaner Lebensräume erforscht, lässt Vlaming ihre Figuren sehr häufig in ihrer Umwelt verschwinden oder aus dieser hervortreten. Nicht selten scheint es, als erwüchsen Vlamings Figuren geradezu aus den wilden Strukturen der Landschaft- als gebäre die Natur den Menschen. Die Künstlerin erhebt dabei die Frage nach der menschlichen Identität und Menschwerdung zum zentralen Thema ihrer Arbeit. Innerhalb ihres Schaffens entwickelt sich Vlaming stetig zu einer visuellen Anthropologin, wobei sie die zentrale Thematik des Menschen im Einklang oder Widerstreit mit der Natur als auch die menschliche Natur selbst erforscht. Dabei lotet die Künstlerin die Aspekte der Domestizierung der Natur von Seiten des Menschen aus, die kontrastieren mit den Glaubenssätzen und Werten, die den Menschen so einzigartig charakterisieren. Miriam Vlaming, eine der wichtigen Vertreterinnen der Neuen Leipziger Schule, studiert an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Arno Rink und absolviert ihr Studium im Jahr 1999 mit Prädikat, um anschließend zwei Jahre lang Meisterschülerin Rinks zu werden. Miriam Vlamings Ausbildung ebenso wie ihre figurativen Arbeiten legitimieren dabei ihre Zuordnung zur Neuen Leipziger Schule. Anders als andere Mitglieder dieser Strömung, bewegt sich Miriam Vlaming jedoch stets an der Grenze zur Abstraktion, indem sie Mensch und Natur mit der sie umgebenden Ornamentik und malerischen Strukturen verflechtet. Die Künstlerin, die nach Studienabschluss einen Lehrauftrag annimmt (2001-2003) und 2011 auf der 14. Internationalen Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst unterrichtet, zeigt ihre Werke auf zahlreichen internationalen Einzelausstellungen. Hervorzuheben ist die Schau "YOU PROMISED ME", die 2008 in der Kunsthalle Mannheim rund 50 Gemälde zusammenbringt. Ihre Werke sind in bedeutenden öffentlichen Sammlungen vertreten. ... weiterlesen
18.01.2021 bis 19.01.2021
Der DRK Blutspendedienst Nord-Ost lädt alle Spender, gerne auch Erstspender, zum nächsten Blutspendetermin in das Schulzentrum Niebüll, Eingang Peersweg, ein. Gespendet werden kann am Montag und Dienstag, 18. und 19. Januar 2021 von jeweils 16.00 - 19.30 Uhr. Der Personalausweis ist unbedingt mitzubringen. Um den vorgegebenen Schutzmaßnahmen der Bundesregierung wegen der Corona Pandemie gerecht zu werden, wird gebeten, sich unbedingt vorher online einen Termin zu vereinbaren, um den vorgeschriebenen Mindestabstand zu gewährleisten. https://terminreservierung. blutspende-nordost.de/m/Niebüll ... weiterlesen
18.02.2021
In ihrem Programm "Gestern - Heute - Morgen" vereint Katja Ebstein ihre musikalischen Hits wie »Wunder gibt es immer wieder« und »Theater, Theater« mit Musicalerfolgen und ihren Lieblingssongs und nimmt ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Begleitet wird sie dabei von ihrem herausragenden und vielseitigen Pianisten und langjährigen Wegbegleiter Stefan Kling. Gemeinsam entführen sie das Publikum in eine musikalische Welt voller Emotionen, kraftvollen Melodien, großartigen Balladen und eindrucksvoller Poesie. Es sind ihre Stimme, ihre Glaubwürdigkeit, ihre musikalische Intensität und ihre Bühnenpräsenz, die diesen Konzertabend mit vielen mitreißenden Momenten füllen. Katja Ebstein, das Energiebündel mit der rauchig weichen Stimme und der unglaublichen Bandbreite, singt auch Kritisches, wie »Inch Allah« und Jazziges wie »My Funny Valentine«. Bei ihren Auftritten geht es dabei um weit mehr als nur um Unterhaltung: Es geht um Leidenschaft und Liebe sowie um Gerechtigkeit und Herzlichkeit - Gestern, heute und morgen. ... weiterlesen
Seite: 1