Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Volltextsuche
Seiteninhalt

Algenblüte auf der Wehle

Die Natur spielt uns einen Streich. So sehr wir uns über echtes Sommerwetter freuen, der Wehle tut es nicht gut.

Die Algenblüte ist über die letzten Stunden förmlich explodiert. Nach Abstimmung mit der Verwaltung und dem Bauhof wird die Wehle bis auf Weiteres mit einem Badeverbot belegt. Wir bitten gerade Eltern um Verständnis im Interesse der Gesundheit ihrer Kinder.

Nach aller Erfahrung sackt die Blüte in sich zusammen, sobald es einen spürbaren Wetterumschwung mit Kühle, Regen und Wind gibt. Was dem häufigen nordfriesischen Sommer entspräche. Und den wir eigentlich auch nicht haben wollen. Die Wehle war, ist und bleibt ein Naturgewässer. Der immer häufiger auftretende Sauerstoffmangel in diesem Gewässer wird für uns aber Anlass sein, über Möglichkeiten einer Belüftung nachzudenken. Mit Blick auf das nächste Jahr. 

Auch aufgrund des erstmaligen Fehlens einer zeitweisen Badeaufsicht wurde die Wehle in diesem Jahr mit zusätzlichen Rettungsringen ausgestattet. Leider müssen wir feststellen, dass nicht alle verstanden haben, dass der Missbrauch und die bewusste Zerstörung von Rettungsgerät im Ernstfall, den niemand erleben möchte, nicht nur zivilrechtliche, sondern ggf. sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Auch wenn es nur jugendlicher Übermut war.

 Wilfried Bockholt

-Bürgermeister der Stadt Niebüll-

 

Mehr Informationen im Internet unter: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/G/gesundheitsschutz_umweltbezogen/Badewasser/algenCyanobakterien.html

Stadt Niebüll, 26.06.2019