Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Volltextsuche
Seiteninhalt
15.02.2021

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 22. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 71 der Stadt Niebüll nach § 3 Abs. 2 BauGB

Bekanntmachung des Amtes Südtondern

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 22. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 71 der Stadt Niebüll nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der von der Stadtvertretung in der Sitzung am 04.02.2021 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 22. Änderung des F-Planes der Stadt Niebüll und der vom Ausschuss für Bau- und Verkehr in der Sitzung am 04.02.2021 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des B-Planes Nr.71 jeweils für das Gebiet nördlich der Gotteskoogstraße, westlich im Anschluss an die vorhandene Bebauung (Reitsportanlage)“ und die Begründung liegen gem.§ 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

23.02.2021 – 25.03.2021

in der Amtsverwaltung des Amtes Südtondern, Marktstraße 12, 25899 Niebüll, an der Aushangtafel im Flur des Bauamtes, während der Dienststunden (Mo.-Fr. 08:00 – 12:00 Uhr und Do. 14:00 – 18:00 Uhr) öffentlich aus.

Bekanntmachung als PDF.

Folgende umweltrelevanten Informationen liegen zur Einsichtnahme vor:

[1] Gemeinsamer Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 71 und zur 22. Änderung des Flä-    

     chennutzungsplans der Stadt Niebüll (GFN mbH, Februar 2021) als Teil der Begründung,

[2] Auszug aus dem Landschaftsplan der Stadt Niebüll (Schröder/Landschaftsarchitekt

     BDLA, 2000), Der gesamte Landschaftsplan mit Begründung kann nach

     Terminvereinbarung im Amt Südtondern eingesehen werden (Kontakt Herr Nagel

     04661/601320)

[3] die eingegangenen Stellungnahmen (Stellgn.) aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung

     gem. 4(1) BauGB (08.12.2020).

Hinsichtlich der Umweltbelange wurden im Hinblick auf die Wirkfaktoren dieser Bebauungspläne die Auswirkungen auf den Menschen einschließlich seiner Gesundheit, Tiere, Pflanzen, Boden, Fläche und Wasser, Klima und Luft sowie auf das Landschaftsbild und dem kulturellen Erbe geprüft.

Eine Beeinträchtigung von Natura 2000-Gebieten ist nicht zu befürchten, da das nächstgelegene Natura 2000-Gebiet (Vogelschutzgebiet DE 1119-401 „Gotteskoog-Gebiet“) 4,5 km von den Planungen entfernt liegt.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch u. Bevölkerung, menschliche Gesundheit

- finden sich in [1], [2]

- es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Wohn- und Erholungsfunktion,

  Bedeutung Stadt Niebüll als Schwerpunkt der Siedlungsentwicklung, Minimierung von

  Eingriffen durch Eingrünung, Bewertung von Störwirkungen (Lärmimmissionen und

  optische Wirkungen).

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere

- finden sich in [1], [2]

- es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Bedeutung des Plangebietes für

  Brut-, Zug- und Rastvögel, Amphibien und Fledermäuse, Auswirkungen durch Lebensraum-

  verlust, Bewertung von Störwirkungen, Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen,

  artenschutzrechtliche Beurteilung.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Pflanzen

- finden sich in [1], [2]

- es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Biotoptypenausstattung im Gel-

 tungsbereich und deren ökologische Wertigkeit, Auswirkungen durch Lebensraumverlust.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Fläche

- finden sich in [1], [2]

- es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Bodentypen und -arten,

  Flächennutzung, Eingriffe durch Versiegelung, Verlust von Bodenfunktionen,

  Vermeidungsmaßnah-men.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgut Wasser

- finden sich in [1], [2], [3] (Stellgn. des Deich- und Hauptsielverbands Südwesthörn-Bongsiel

  vom 09.12.2020, 15.12.2020 und 22.12.2020)

- es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Gräben im Umfeld und

  Einleitung von unbelastetem Oberflächenwasser, Erhalt der Abflussfunktion, Gewässer und

  Grundwasser im Geltungsbereich, Reduzierung der Grundwasserneubildungsrate,

   mögliche Schadstoff-belastungen.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft

- finden sich in [1], [2]

- es werden allgemeine Aussagen getroffen zu: klimatische Situation, mögliche

  Schadstoffbelastungen.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild

- finden sich in [1], [2]

- es werden Aussagen getroffen zu: Landschaftsbild im Geltungsbereich, Eingrünung der

  Planung zur Einbindung in das Landschaftsbild.

Umweltbezogene Informationen zum Kultur- und Sachgüter

- finden sich in [1], [3] (Stellgn. Archäologisches Landesamt mit Schreiben vom 10.12.2020)

- es werden Aussagen getroffen zu: Lage außerhalb von archäologischen

  Interessensgebieten, keine Betroffenheit von Kulturdenkmalen.

Die diesen Informationen zugrunde liegenden Informationen liegen ebenfalls mit aus.

Zusätzlich ist der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen im Internet unter der Adresse www.amt-suedtondern.de eingestellt und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 22. Änderung des F-Planes oder über den B-Plan Nr. 71 unberücksichtigt bleiben, wenn die Stadt den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtsmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Artikel 6 Absatz 1

Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und

dem Landesdatenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationenentnehmen Sie bitte dem Formblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO), das mit ausliegt.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umweltrechts-

behelfsgesetzes ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können

Niebüll, den 11.02.2021

                   Amt Südtondern

                          Der Amtsdirektor

                       i.A. gez. Ricklef Nagel 

Die vorgenannte Bekanntmachung wurde lt. Hauptsatzung der Stadt Niebüll am 15.02.2021 im Nordfriesland Tageblatt veröffentlicht, sie ist ebenfalls im Internet unter www.amt- suedtondern.de/Bekanntmachungen bereitgestellt.